Manfred Angenendt

Zum Gedenken

 

Am 15. Dezember 2007 starb Manfred Angenendt.

Zu früh riss ihn der Tod aus dem Kreis seiner Familie, seinem beruflichen Schaffen und seiner steten Bereitschaft, sein hoch entwickeltes Hobby für die von ihm in Elten geschätzten Vereinigungen im Interesse ausgezeichneter Dokumentationen von Zeitgeschehnissen, einzusetzen.

Als der Elferrat der Kolpingsfamilie Manfred Angenendt in der Session 1997/98 mit der Ernennung zum „Homo Carnevali Exemplaris“ ehrte, zeichnete er einen „Stillen und Leisen“ des Karnevals aus.

Zuerst waren es Tonbänder, auf denen das Geschehen festgehalten wurde. Als die Bilder jedoch laufen lernten, hatte er sehr bald eine eigene Videoanlage, die er immer mehr ausbaute und zu deren Bedienung er nach und nach seine Familie mit einsetzte. So sorgte er dafür, dass die Darbietungen des Elferrates mit Ton und Bild der Nachwelt erhalten bleiben.

Seine vielen, zur visuellen Wirkung des Geschehens immer mit Zurückhaltung vorgebrachten Anregungen werden von uns sehr fehlen. Unsere Dankbarkeit gilt einem Menschen, der mit freundlicher Hilfsbereitschaft unsere Gemeinschaft bereicherte.

Möge er ruhen in Frieden.